a { color: #000000; } a:visited { color: #000000; } a:active { color: #000000; } a.g9:link { color: #000000; } a.g9:visited { color: #000000; background: #FFFFFF; text-decoration: none; } a.g9:active { color: #FF0000; text-decoration: none; } a.g9:hover { color: #480048; background: #C0C0C0; text-decoration: none; } a.impressum:link { color: #282828; } a.impressum:visited { color: #800080; text-decoration: underline; } a.impressum:active { color: #FF0000; text-decoration: underline; } a.impressum:hover { color: #C0C0C0; text-decoration: underline; }
 
Do. 05.12.
Einlass 19 Uhr
Beginn 20 Uhr
Vvk 32 € (+ Gebühren)
Ticket kaufen (kölnticket)                                            
Seit  2012  sind  Dan  Reed Network  in  der  Originalbesetzung von 1988 mit Schlagzeuger Dan  Pred, Gitarrist Brion James, Bassist Melvin  Brannon Jr. und natürlich dem Frontmann Dan  Reed  wieder  unterwegs  – und  haben  seitdem  stets bewiesen,  dass  ihr  Ende  der 80er  etablierte  Rocksound zwischen  Glam,  Funk  und hartem  Rock  erstaunlich  gut gealtert ist.

Gleichzeitig  waren  Dan  Reed  und  seine  Mannen  schon  immer  gut  darin,  etablierte  und vielleicht  auch  etwas klischeehafte  Genres  mit  ihrem  eigenen  Zugang  und  ihrem ansteckenden Bühnencharisma aufzubrechen. Ein guter Beleg für ihren Wagemut ist allein die Tatsache, dass sie ihr zweites Album „Slam“ 1989 von Nile  Rodgers produzieren ließen,
der  bekanntlich  eher  als  Disco-Gott,  denn  als  Rockproduzent  verehrt  wird.  So  klingt  denn auch  ihr  letztes  Album  aus  2018,  „Origins“  wie  ein  gelungener  Spagat  zwischen Rocktradition  und  Experimentierfreude,  was  sich  in  einer  Neufassung  ihres  Klassikers „Ritual“ manifestiert, der Rockriffs, Funkelemente, 80er-EBM-Keyboard-Düsternis und Reeds
nach  wehendem  Haar  klingenden  Gesang  verbindet  und  dabei  wahnsinnig  stimmig  klingt.
Großen Anteil daran hat der Youngster der Band,  Rob  Daiker, der als Co-Produzent und Keyboarder seit 2016 das Network komplettiert.

Am  hellsten  glühen  die  Leitungen  des  Dan  Reed  Networks  aber  weiterhin,  wenn  sie gemeinsam auf der Bühne stehen – was sie im Dezember auch wieder in UK, in Schweden und in unseren Breitengraden tun werden, wenn das Album „Slam“ 30 Jahre alt wird,  von Universal  auf  Vinyl  und  CD  veröffentlicht  wird  und  damit  seine  mehr  als  verdiente Wiedergeburt erfährt.

Artist Page


Veranstalter: concert team nrw




Dan Reed Network