a { color: #000000; } a:visited { color: #000000; } a:active { color: #000000; } a.g9:link { color: #000000; } a.g9:visited { color: #000000; background: #FFFFFF; text-decoration: none; } a.g9:active { color: #FF0000; text-decoration: none; } a.g9:hover { color: #480048; background: #C0C0C0; text-decoration: none; } a.impressum:link { color: #282828; } a.impressum:visited { color: #800080; text-decoration: underline; } a.impressum:active { color: #FF0000; text-decoration: underline; } a.impressum:hover { color: #C0C0C0; text-decoration: underline; }
 
Mo. 09.12.
Einlass 19 Uhr
Beginn 20 Uhr
Vvk 22 € (+ Gebühren)
Ticket kaufen (kölnticket)                                            
2019  steuern  Mono  auf  ihr  20-jähriges  Bestehen  zu  und  zeigen  keinerlei  Zeichen von Müdigkeit.  Mit  „Nowhere  Now  Here“  bringt  das  japanische  Post-Rock-Quartett  um Mastermind Takaakira „Taka“ Goto am 25. Januar das zehnte Album der Bandgeschichte hervor.
MONO  aus  Japan  formierten  sich  1999  als  vierköpfige Instrumental-Band.  Mit ihren einzigartigen,  orchestralen  Arrangements,  die  sie  in  typischer  Shoegaze-Manier mit einer gehörigen Portion Noise versehen, erregten sie international Aufmerksamkeit und prägten damit ein ganzes Genre. Doch „Rockmusik“ imweitesten Sinne reicht nicht mehr aus,  um  das  musikalische  Schaffen  von  MONO  genauer  zu  beschreiben. Der  britische NME  sagte  einst  „Mono  are  making  music  for  the  gods“.  Monumentale  Konzerte  mit einem  23-köpfigen  Orchester  in  New  York,  London  und Melbourne  bildeten  damit  nur einen Meilenstein in der Historie der Band. Ihre Welttournee zum zehnten Album umfasst über 150 Shows. Bis heute sind MONO in über 55 Ländern zu Gast gewesen und halten den Titel, eine der international erfolgreichsten, japanischen Bands zu sein. Kritiker und Fans  sind  sich  einig:  MONO  gehören  zur  absoluten  Elite  in  ihrem  Genre. Im  Juni 2018 performten  MONO  auf  persönliche  Einladung  von  The  Cure’s  Robert  Smith  auf  dem Londoner  „Meltdown  Festival“  gemeinsam  mit  My  Bloody  Valentine,  Nine  Inch  Nails, Mogwai und den Deftones.
2019 stehen die Zeichen auf Veränderung. Auf „Nowhere Now Here“ erklingen bis zu 30 Orchesterinstrumente und ergänzen sich erstmalig mit elektronischen Elementen, was maßgeblich der Zusammenarbeit mit John McEntire geschuldet ist, mit dem Taka Goto das  Projekt  „Behind  The  Shadow  Drops“  hervorbrachte.  In  dem  Song  „Breathe“  feiert Tamaki ihr Gesangsdebüt. Mit Dahm Majuri Cipolla als neuem Drummer, formte niemand Geringeres als Steve Albini das zehn Stücke umfassende, neueste Meisterwerk.

Artist Page







Mono
Support: Jo Quail