a { color: #000000; } a:visited { color: #000000; } a:active { color: #000000; } a.g9:link { color: #000000; } a.g9:visited { color: #000000; background: #FFFFFF; text-decoration: none; } a.g9:active { color: #FF0000; text-decoration: none; } a.g9:hover { color: #480048; background: #C0C0C0; text-decoration: none; } a.impressum:link { color: #282828; } a.impressum:visited { color: #800080; text-decoration: underline; } a.impressum:active { color: #FF0000; text-decoration: underline; } a.impressum:hover { color: #C0C0C0; text-decoration: underline; }
 
Do. 21.10.
Einlass 19.00 Uhr
Beginn 20.00 Uhr
Vvk 12 € (+ Gebühren)
Tickets

Razen (BE)

Besetzung:
Berlinde Deman: Serpent
J-P Poncin: Chalumeau & Bass Clarinet
Kim Delcour: Shawm, Bagpipes, Bass Recorder
David Poltrock: Ondes Marthenot
Brecht Ameel: Monochord, Santur, Harmonium

In den letzten zehn Jahren hat das in Belgien ansässige Ensemble Razen einen einzigartigen Weg beschritten, der den Minimalismus überdenkt und auf eine andere Ebene bringt. Die Band wurde 2010 als Duo von Brecht Ameel und Kim Delcour gegründet und wuchs im Laufe der Jahre auf Ensemblegröße. Sie setzt Improvisation und Drone-Eigenschaften von Streich- und Blasinstrumenten ein, um Landschaften mit intuitiven langen Tönen zu formen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Gruppe zwei Alben, die beide für die für Razen typische Mischung aus psychedelischer Musik, Alter Musik und zeitgenössischen spektralen Ansätzen stehen: „Ayik Adhîsta Adhista Ayik“, eine Meditation über die Schriften von CG Jung, und „Robot Brujo“, eine Aufnahme, die versucht, Vorstellungen von Hexerei und Robotik zu einer allgemeinen Bewusstseinserweiterung zu verbinden.




Razen
reiheM präsentiert