a { color: #000000; } a:visited { color: #000000; } a:active { color: #000000; } a.g9:link { color: #000000; } a.g9:visited { color: #000000; background: #FFFFFF; text-decoration: none; } a.g9:active { color: #FF0000; text-decoration: none; } a.g9:hover { color: #480048; background: #C0C0C0; text-decoration: none; } a.impressum:link { color: #282828; } a.impressum:visited { color: #800080; text-decoration: underline; } a.impressum:active { color: #FF0000; text-decoration: underline; } a.impressum:hover { color: #C0C0C0; text-decoration: underline; }
Freitag,  08.11.
Einlass 23 Uhr

Stranger Sounds Chapter 5

Party auf 2 Floors

Floor 1: „Hawkins High School Prom Night“
The fun side of the 80s
Donna Fury (Don't Tell Dad - Party Köln)
Jochen Almeida (Southside - white stage dj collective)
Konzertheinis (prime entertainment / Gebäude 9)

Floor 2: „The Upside Down“
The dark side of the 80s
Damned Dan (Getaddicted)
Caulfield (control)



Unser aller Lieblings-Mysteryserie jetzt auch für den Dancefloor....nach vier erfolgreichen Nächten musikalischer Huldigung der 80er
in der „Wohngemeinschaft“ schlagen die Gastgeber Rade Daniel aka Damned Dan und Oliver Klobes aka Caulfield das fünfte
Chapter der Stranger Sounds auf. Zusammen mit ihren Gästen wird die tiefempfundene Verbundenheit zu dem Sound einer
vergangenen doch immer präsenten Epoche zelebriert. Und das diesmal im großen Rahmen, denn es geht  auf „The other side of
the river“. Im Gebäude 9, das ab November nach einer einjährigen Umbaupause frisch poliert wieder seine Pforten für Krach und
Klänge öffnet, werden erstmalig zwei Floors bespielt:
Bei der Hawkins High School Prom Night wird zu Hits und Perlen die quietschbunte Seite der 80er reminisziert und gefeiert. Hier
folgt Hit auf Hit, Hymne auf Hymne, es riecht nach Bubble Gum und Studio Line-Haarspray und der Abspack-Faktor erreicht
mindestens das Level der unbeschreiblichen „Neverending Story“-Szene von Dustin und seiner Suzie.
Auf dem Upside Down – Floor im schummrigen Barlicht geht es indes deutlich düsterer zu. Hier kommen Freunde von The Cure,
Joy Division, Echo & The Bunnymen,  Talking Heads, Gang of Four, Depeche Mode und ihrer zeitgenössischen Epigonen zwischen
Interpol und Drangsal in die richtige Mind Flayer-Weltuntergangs-Stimmung.
Synthie Pop, Early Punk, New Romantic, New Wave oder hymnischer Rock – wer den Spirit der 80er und die Musik aus Stranger
Things liebt, sollte das fünfte Spektakel der Stranger Sounds nicht missen. Friends don’t lie

facebook